Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

INFO Erste Wahl in Sachen Qualität
Das ARDEX Fugenmörtelsortiment: Klar strukturiert und leicht verständlich. Perfekt für "Fliesen in Holzoptik" Mehr.

INFO Botament
Staubreduzierte Produkte zum Sanieren und Renovieren - umweltfreundlich + Ressourcen schonend. Mehr.

TIPP Die Renaissance der Zementfliese
Viele Jahre war sie in Vergessenheit geraten, aber heute erfreut sie sich wieder reger Beliebtheit. Mehr.

NEU Schwimmbadroste + Hygienematten
Für öffentliche + private Schwimmbäder. Höchste Sicherheits- und Hygienestandards inkl. freie Formenwahl. Mehr.

Icon für INFO Erneuerung des KfW-Förderprogramms "Energieeffizient Bauen"
Hier finden Sie die aktuellen Konditionen Mehr

NEU Feinsteinzeug im Marmorlook
Der Zauber des Marmors: FIANDRE spielt mit dem Material unvergänglicher Eleganz. Mehr

TIPP Pflege und Reinigung für strahlend schöne Fliesen!
Wissen Sie, welches Pflegemittel für Ihre Fliesen optimal ist? Mehr.

TIPP „Zuhause ist es am Schönsten“
Machen Sie Ihr Zuhause zu Ihrem Lebensmittelpunkt und begeistern Sie Ihre Gäste! Mehr.

TIPP Eingangsmatten sparen Reinigungskosten
Sie sorgen dafür, dass Schmutz und Feuchtigkeit schon im Eingangsbereich gestoppt werden. Mehr.

NEU Steuler Fliesen
Keramik ist unsere Passion: entdecken Sie für hochwertige Produkte und anspruchsvolles Design „made in Mühlacker“. Mehr


BOTAMENT Systembaustoffe

Verlegung von Fliesen und Natursteinen

Unverputztes Mauerwerk

Unverputztes Mauerwerk:
Bei der Verlegung von Fliesen und Natursteinen auf unverputztem Mauerwerk aus Porenbeton, Kalksandstein, Ziegel, Bimsstein usw., ist es wichtig, dass der Untergrund planeben und lotrecht ist. Hierfür ist die DIN 18202 – Toleranzen im Hochbau – maßgeblich.

Verputztes Mauerwerk:
Grundsätzlich sind Putze der Klassen CS II, III und IV nach EN 998-1 geeignet, wenn sie eine Mindestdruckfestigkeit von 2,5 N/mm2 aufweisen.

Unverputztes Mauerwerk


Gipskarton, Trockenestrich, Faserzement- und Bauplatten

Gipskarton, Faserzementplatten, Trockenestrichelemente und Bauplatten sind heute im Neubau, Ausbau und insbesondere in der Renovierung nicht mehr weg zu denken. Grundsätzlich muss hier großes Augenmerk auf eine stabile Statik und Planebenheit der Konstruktion gelegt werden, denn diese sind Voraussetzung für die Dauerhaftigkeit des Keramikbelags. Eine Grundierung mit dem Tiefengrund Botament D 11 ist bei Gipskarton, Faserzementplatten und Trockenestrich generell erforderlich.

Gipskarton, Trockenestrich, Faserzement- und Bauplatten


Beton und Betonfertigelemente

Durch das hohe Schwinden des Betons im Zuge seiner Festigkeitsentwicklung und Trocknung werden große Anforderungen an den Fliesenkleber gestellt. Auf Betonen, die jünger als 6 Monate sind, sollten Fliesenbeläge nicht mit konventionellen Fliesenklebern verlegt werden. Hier stellen die Multifunktionskleber MULTISTONE und MULTISTAR eine Ausnahme dar. Beton oder Betonfertigteile können mit beiden Multifunktions-Klebern bereits nach 3 Monaten belegt werden. Der Betonuntergrund ist vor der Verlegung sorgfältig zu prüfen. Schalölreste und Sinterschichten können später zu Schäden im Haftverbund mit dem Keramikbelag führen. Eine Überprüfung auf Schalölreste kann durch eine Benetzungsprobe mit Wasser erfolgen. Sinterschichten lassen sich auf der Baustelle in vielen Fällen durch eine Gitterritzprobe feststellen.

Beton und Betonfertigelemente

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG