Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

INFO Tipps und Informationen vom Fachmann
Welche Fliese passt zu mir? Die gängigsten Fliesenarten! Qualitätskriterien bei der Fliesen-Auswahl! Mehr.

NEU Wandfliese "Omega" 30x60 cm
Zaubern Sie sich mit Omega, der Fliese im großzügigen Format, eine Oase der Ruhe. Mehr.

TIPP Die Natur gibt den Ton an
NatureArt: Die schönste Art, sich ein Stück Natur ins Haus zu holen. Mehr.

INFO Botament
Staubreduzierte Produkte zum Sanieren und Renovieren - umweltfreundlich + Ressourcen schonend. Mehr.

NEU BOTAMENT: Urbane Optik für jeden Raum
Das neue innovative Oberflächendesign für Feucht- und Nassräume! Mehr.

TIPP EnEV aktuell
EnEV fordert ab 2016 noch höheren Energie-Standard für Neubauten. Mehr

Icon für TIPP Neue Fliesenverlegeprodukte im Komplettpaket
Flexkleber und Fugenmörtel für Neubau und Sanierung von Bädern. Mehr

TIPP Barrierefreie Schwellen
Drainroste von GUTJAHR mit innovativer Rampenfunktion für bequeme, schwellenfreie Übergänge. Mehr.

TIPP Richtig lüften und heizen
Achten Sie auf ein gesundes Raumklima und beugen Sie Schimmel vor durch richtiges Lüften und Heizen. Mehr.

NEU Steuler Fliesen Thinsation
Ein echtes Leichtgewicht und dennoch absolut stabil. Die „Thinsation“ von Gres Steuler ist Modernität pur. Mehr


Quellen / Schwinden von Holz

Wenn die Holzfeuchte nicht an den Verwendungszweck und damit auch an die in der Umgebung vorliegende Luftfeuchtigkeit angepasst wurde, kann dies zum Quellen oder Schwinden des Holzes führen. Hierbei nimmt das Holz die Feuchtigkeit auf oder gibt sie ab. Des Weiteren unterscheidet man nach den Richtungen:

Faserrichtung → längs → geringe Ausdehnung oder Zusammenziehen
Holzstrahlrichtung → radial → 10-20 mal größere Veränderung als bei der Faserrichtung
Jahrringrichtung → tangential → 15-30 mal größere Veränderung als bei Faserrichtung

Quellen / Schwinden von Holz

Je nach späterem Verwendungszweck muss eine bestimmte Endfeuchte durch Trocknung erzeugt werden. Bei falsch gewählter Feuchte kann es zu Rissen, Verformungen und ähnlichen Schäden kommen. Ab 20 % Holzfeuchte besteht die Gefahr von Pilzbefall. Die kann allerdings durch Maßnahmen verhindert werden.

Das Verhältnis beträgt hierbei 1:10:17. Jede Holzart hat unterschiedliche Quell- und Schwindverhalten. Zum Beispiel quillt Kiefer in Jahresring- und Holzstrahlrichtung wesentlich weniger als Buche

In der Praxis interessiert allerdings mehr das differentielle Schwindmaß, welches durch Klimaschwankungen hervorgerufen wird, als das maximale Maß. Es gibt an, um wie viel Prozent sich die Holzgröße bei einer um 1 % erhöhten oder verringerten Holzfeuchte verändert.

Bei europäischen Nadelhölzern rechnet man mit einem Schwindmaß von 0,24 % als Mittelwert aus tangential und radial, weil genaue tangentiale Veränderungen nicht vorhersehbar sind.

Holzart Jahrring Holzstrahl Faser
Fichte 0,33 0,16 0,01
Kiefer 0,29 0,17 0,01
Eiche 0,35 0,20 0,01
Buche 0,45 0,22 0,013

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG