Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

NEU Feinsteinzeug im Marmorlook
Der Zauber des Marmors: FIANDRE spielt mit dem Material unvergänglicher Eleganz. Mehr

NEU Steuler Fliesen Thinsation
Ein echtes Leichtgewicht und dennoch absolut stabil. Die „Thinsation“ von Gres Steuler ist Modernität pur. Mehr

INFO Warum wir der richtige Partner für Sie sind
Wir können Ihnen Produkte, Leistungen und Services bieten, die Sie nur beim regionalen Fachhandwerker erhalten. Mehr.

INFO Botament
Staubreduzierte Produkte zum Sanieren und Renovieren - umweltfreundlich + Ressourcen schonend. Mehr.

TIPP REMIX
Aufeinander abgestimmte Formate, warme Töne plus Dekorfliesen aus keramisch echtem Onyx-Marmor. Mehr.

TIPP Neue Ideen in Ihrem Bad
Sie planen ein neues Badezimmer oder möchten modernisieren? Dann vertrauen Sie auf das wedi INSIDE Prinzip. Mehr

NEU
Vulkanischer Basalt ist Vorlage für diese Fliese mit dem individuellen Charakter. jetzt kennenlernen.

TIPP Villeroy&Boch Fliesen
Auf der suche nach neuen Fliesen? Lernen Sie hier alle neuen Serien 2018 kennen. Jetzt entdecken

TIPP Pflege und Reinigung für strahlend schöne Fliesen!
Wissen Sie, welches Pflegemittel für Ihre Fliesen optimal ist? Mehr.

Icon für TIPP Neue Fliesenverlegeprodukte im Komplettpaket
Flexkleber und Fugenmörtel für Neubau und Sanierung von Bädern. Mehr


Holzfeuchte

Rohdichte Holz

Die Holzfeuchte spielt besonders beim Gewicht des Holzes eine große Rolle. Nadelhölzer besitzen einen Wassergehalt von 55-70 % in Bezug auf den wasserfreien Zustand. Frische Laubhölzer hingegen haben einen Wassergehalt von 70-100 % im Vergleich zum getrockneten Zustand. Ein frisch gefällter Baum, sogenanntes „Grünes Holz“ enthält genauso viel Wasser wie der lebende Baum. Die Fällzeit hat hierbei keinen Einfluss auf den Feuchtegehalt, sondern viel mehr der Standort und die Holzart.

Die Wassermenge und die Holzfeuchte berechnen sich wie folgt:
Nassgewicht (mu) - Trockengewicht (m0) = Wassermenge (mw)
Holzfeuchte u ( %) = Nassgewicht - Trockengewicht : Trockengewicht x 100

Je nach späterem Verwendungszweck muss eine bestimmte Endfeuchte durch Trocknung erzeugt werden. Bei falsch gewählter Feuchte kann es zu Rissen, Verformungen und ähnlichen Schäden kommen. Ab 20 % Holzfeuchte besteht die Gefahr von Pilzbefall. Die kann allerdings durch Maßnahmen verhindert werden.

Je nach späterem Verwendungszweck muss eine bestimmte Endfeuchte durch Trocknung erzeugt werden. Bei falsch gewählter Feuchte kann es zu Rissen, Verformungen und ähnlichen Schäden kommen. Ab 20 % Holzfeuchte besteht die Gefahr von Pilzbefall. Die kann allerdings durch Maßnahmen verhindert werden.

Verwendungszweck Verarbeitungsholzfeuchte
Bauholz im Außenbereich 16 bis 25 %
Bauholz für überdachte, offene Bauwerke 16 bis 18 %
Gartenmöbel, Gartengeräte 16 bis 18 %
Sportgeräte, Werkzeuge und Gegenstände,
die überwiegend im Außenbereich verwendet werden
12 bis 16 %
Fenster, Außentüren 12 bis 15 %
Möbel, Innentüren, Parkett
in beheizten Räumen
10 bis 12 %
7 bis 10 %
Holz für Heizungsbekleidungen 6 bis 7 %
Furniere, Sperrplattten, Schichtholz 6 bis 8 %

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG