Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

TIPP REMIX
Aufeinander abgestimmte Formate, warme Töne plus Dekorfliesen aus keramisch echtem Onyx-Marmor. Mehr.

TIPP URBAN COTTO
Die unempflindliche und langlebige Fliese in Terrakotta-Optik in 60x60 eignet sich für Innen und Außen. Mehr.

NEU Steuler Fliesen
Keramik ist unsere Passion: entdecken Sie für hochwertige Produkte und anspruchsvolles Design „made in Mühlacker“. Mehr

TIPP EnEV aktuell
EnEV fordert ab 2016 noch höheren Energie-Standard für Neubauten. Mehr

Terralis Xylo
Neue Wohnlichkeit mit Terrassenfliesen in beliebter Holzoptik.Mehr

Icon für INFO Erneuerung des KfW-Förderprogramms "Energieeffizient Bauen"
Hier finden Sie die aktuellen Konditionen Mehr

NEU Wetterfest mit effektivem Schmutzabrieb
Die neue wetterfeste emco Außenmatte "Senator Outdoor" – lichtechte Farben mit gutem Schmutzabrieb. Mehr.

NEU Zeitgeist einer großen Epoche neu definiert
Ein Klassiker neu interpretiert. Vier warme seidenmatte Pastelltöne als Solisten oder im Konzert mit 19 verschiedenen Dekorelementen. Mehr.

TIPP Pflege und Reinigung für strahlend schöne Fliesen!
Wissen Sie, welches Pflegemittel für Ihre Fliesen optimal ist? Mehr.


Wärmeleitfähigkeit: Lambda-Wert λ

Die Wärmeleitfähigkeit λ gibt die Fähigkeit eines Materials an, Wärme zu transportieren. Sie wird gemessen in Watt je Meter und Kelvin: W/(m·K)

Je niedriger die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes, desto besser ist seine Dämmwirkung. Der Lambda-Wert ermöglicht eine Vergleichbarkeit von Dämmstoffen, da er unabhängig von der Dicke des Materials ist.

Deswegen werden Dämmstoffe in Wärmeleitgruppen (WLG) eingeteilt, z. B. WLG 040, WLG 045, WLG 050, etc. Dabei bedeutet WLG 050 einen Lamda-Wert von 0,05 W/(m·K).

Rohdichte und Feuchtigkeit beeinflussen die Wärmeleitfähigkeit. Je dichter ein Stoff ist, desto besser ist seine Wärmeleitfähigkeit. Ein Material mit vielen Poren dagegen enthält viel Luft und hat damit nur eine geringe Wärmeleitfähigkeit. Feuchtigkeit dagegen erhöht die Wärmeleitfähigkeit - deswegen dürfen Dämmmaterialien auch nicht nass werden.

Hier einige Beispiele, die Werte sind abhängig von der Dichte der Materialien:

Material λ-Wert in W/(m·K)
Polyurethan-Hartschaum PUR 0,020 - 0,035
Polystyrol-Partikelschaum EPS 0,030 - 0,040
Polystyrol-Extruderschaum XPS 0,030 - 0,040
Zellulose-Dämmstoffe 0,030 - 0,045
Mineralwolle 0,030 - 0,045
Schafwolle 0,040
Schaumglas 0,040 - 0,060
Holzfaser-Dämmplatte 0,040 - 0,055
Poroton-Hohllochziegel 0,070 - 0,450
Holz 0,090 - 0,190
Stahlbeton ca. 2
unlegierter Stahl ca. 50

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen