Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

TIPP Barrierefreie Schwellen
Drainroste von GUTJAHR mit innovativer Rampenfunktion für bequeme, schwellenfreie Übergänge. Mehr.

INFO Tipps und Informationen vom Fachmann
Welche Fliese passt zu mir? Die gängigsten Fliesenarten! Qualitätskriterien bei der Fliesen-Auswahl! Mehr.

TIPP Türkische Keramik von VitrA
Neue Wege beim Design von Bädern und Fliesen... Mehr

INFO Botament
Staubreduzierte Produkte zum Sanieren und Renovieren - umweltfreundlich + Ressourcen schonend. Mehr.

TIPP Neue Ideen in Ihrem Bad
Sie planen ein neues Badezimmer oder möchten modernisieren? Dann vertrauen Sie auf das wedi INSIDE Prinzip. Mehr

INFO Ceresit HENKEL BAUTECHNIK
Vielfältige Bauaufgaben fordern spezielle Produkte und Systemlösungen. Mehr.

NEU BOTAMENT: Urbane Optik für jeden Raum
Das neue innovative Oberflächendesign für Feucht- und Nassräume! Mehr.

NEU Wetterfest mit effektivem Schmutzabrieb
Die neue wetterfeste emco Außenmatte "Senator Outdoor" – lichtechte Farben mit gutem Schmutzabrieb. Mehr.

NEU Feinsteinzeug im Marmorlook
Der Zauber des Marmors: FIANDRE spielt mit dem Material unvergänglicher Eleganz. Mehr

TIPP Die Natur gibt den Ton an
NatureArt: Die schönste Art, sich ein Stück Natur ins Haus zu holen. Mehr.


Wärmeleitfähigkeit: Lambda-Wert λ

Die Wärmeleitfähigkeit λ gibt die Fähigkeit eines Materials an, Wärme zu transportieren. Sie wird gemessen in Watt je Meter und Kelvin: W/(m·K)

Je niedriger die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes, desto besser ist seine Dämmwirkung. Der Lambda-Wert ermöglicht eine Vergleichbarkeit von Dämmstoffen, da er unabhängig von der Dicke des Materials ist.

Deswegen werden Dämmstoffe in Wärmeleitgruppen (WLG) eingeteilt, z. B. WLG 040, WLG 045, WLG 050, etc. Dabei bedeutet WLG 050 einen Lamda-Wert von 0,05 W/(m·K).

Rohdichte und Feuchtigkeit beeinflussen die Wärmeleitfähigkeit. Je dichter ein Stoff ist, desto besser ist seine Wärmeleitfähigkeit. Ein Material mit vielen Poren dagegen enthält viel Luft und hat damit nur eine geringe Wärmeleitfähigkeit. Feuchtigkeit dagegen erhöht die Wärmeleitfähigkeit - deswegen dürfen Dämmmaterialien auch nicht nass werden.

Hier einige Beispiele, die Werte sind abhängig von der Dichte der Materialien:

Material λ-Wert in W/(m·K)
Polyurethan-Hartschaum PUR 0,020 - 0,035
Polystyrol-Partikelschaum EPS 0,030 - 0,040
Polystyrol-Extruderschaum XPS 0,030 - 0,040
Zellulose-Dämmstoffe 0,030 - 0,045
Mineralwolle 0,030 - 0,045
Schafwolle 0,040
Schaumglas 0,040 - 0,060
Holzfaser-Dämmplatte 0,040 - 0,055
Poroton-Hohllochziegel 0,070 - 0,450
Holz 0,090 - 0,190
Stahlbeton ca. 2
unlegierter Stahl ca. 50

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG