Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

TIPP URBAN COTTO
Die unempflindliche und langlebige Fliese in Terrakotta-Optik in 60x60 eignet sich für Innen und Außen. Mehr.

Icon für TIPP Neue Fliesenverlegeprodukte im Komplettpaket
Flexkleber und Fugenmörtel für Neubau und Sanierung von Bädern. Mehr

NEU Feinsteinzeug im Marmorlook
Der Zauber des Marmors: FIANDRE spielt mit dem Material unvergänglicher Eleganz. Mehr

NEU Wetterfest mit effektivem Schmutzabrieb
Die neue wetterfeste emco Außenmatte "Senator Outdoor" – lichtechte Farben mit gutem Schmutzabrieb. Mehr.

NEU Große Gestaltungsmöglichkeiten mit Stripes und Slate
Kermos Sambia: Stilvolles Raumwunder.. Mehr.

NEU Zeitgeist einer großen Epoche neu definiert
Ein Klassiker neu interpretiert. Vier warme seidenmatte Pastelltöne als Solisten oder im Konzert mit 19 verschiedenen Dekorelementen. Mehr.

TIPP Türkische Keramik von VitrA
Neue Wege beim Design von Bädern und Fliesen... Mehr

TIPP „Zuhause ist es am Schönsten“
Machen Sie Ihr Zuhause zu Ihrem Lebensmittelpunkt und begeistern Sie Ihre Gäste! Mehr.

INFO Täglicher Luxus mit möglichst niedrigem Energieverbrauch
Unbeheizte Steinböden sind im Sommer wie im Winter kalt, wenn man sie barfuß betritt. Mehr.

INFO Botament
Staubreduzierte Produkte zum Sanieren und Renovieren - umweltfreundlich + Ressourcen schonend. Mehr.


Echter Hausschwamm

Fachwerkhaus

Der Echte Hausschwamm ist der gefährlichste, holzzerstörende Pilz. Er kann in Gebäuden schwere Schäden bis hin zur Einsturzgefahr verursachen, da er zur Auflösung der befallenen Holzteile führt. Außerdem ist er ein bevorzugter Nährboden für Schimmelpilze.

Der Echte Hausschwamm wächst oft jahrelang unbemerkt und kann sich bei idealen, feuchten Bedingungen über weite Flächen ausbreiten. Er kann Mauerwerk und sogar Beton durchdringen und auch trockenes Holz befallen, wenn er erst mal Fuß gefasst hat. Auch andere organische Materialien können befallen werden, wie z. B. Zellulose, Schilf oder Textilien.

Ursache ist immer Feuchtigkeit, z. B. durch Wärmebrücken entstandenes Kondenswasser, eindringendes Wasser, oder zu schlecht beheizte, feuchte Fachwerkhäuser. Achten Sie daher auf ausreichendes Lüften und Heizen.

Eine Sanierung ist schwierig und muss in jedem Fall ohne Zeitverzug von einem qualifizierten Sachverständigen durchgeführt werden, sonst droht ein Totalverlust des Bauwerks. Handeln Sie deshalb auch schon beim geringsten Verdacht.

Erkennungsmerkmale:

  • Sporen in Form von rostbraunem Staub
  • zimtbraune Fruchtkörper mit weißem Rand
  • weiße, watteartige Pilzfäden, die bei Berührung in sich zusammenfallen
  • das Holz zerbröselt sehr leicht bei Druck

Sanierungsmaßnahmen

  • genaue Bestimmung des Pilzes und des befallenen Bereichs
  • Schätzung von Sanierungsaufwand und Kosten
  • Räumung der zu sanierenden Gebäudeteile
  • Behandlung der geschädigten Bauteile
  • Beurteilung der Sanierung durch einen unabhängigen Gutachter

In einigen Bundesländern ist der Befall mit Echtem Hausschwamm meldepflichtig. Dies ist in der Landesbauordnung geregelt.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG