Kontakt

Fliesen Röpke GmbH

  • mail@fliesen-roepke.de
  • Tel 04292 / 81380
  • 27721 Ritterhude
    Am Großen Geeren 17

Termin-Service
Ihr Wunschtermin

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Fliesen Röpke

NAVIGATION

NEWS

INFO Täglicher Luxus mit möglichst niedrigem Energieverbrauch
Unbeheizte Steinböden sind im Sommer wie im Winter kalt, wenn man sie barfuß betritt. Mehr.

NEU BOTAMENT: Urbane Optik für jeden Raum
Das neue innovative Oberflächendesign für Feucht- und Nassräume! Mehr.

NEU Schwimmbadroste + Hygienematten
Für öffentliche + private Schwimmbäder. Höchste Sicherheits- und Hygienestandards inkl. freie Formenwahl. Mehr.

TIPP Türkische Keramik von VitrA
Neue Wege beim Design von Bädern und Fliesen... Mehr

Terralis Xylo
Neue Wohnlichkeit mit Terrassenfliesen in beliebter Holzoptik.Mehr

Icon für INFO Erneuerung des KfW-Förderprogramms "Energieeffizient Bauen"
Hier finden Sie die aktuellen Konditionen Mehr

INFO Ceresit HENKEL BAUTECHNIK
Vielfältige Bauaufgaben fordern spezielle Produkte und Systemlösungen. Mehr.

INFO Erste Wahl in Sachen Qualität
Das ARDEX Fugenmörtelsortiment: Klar strukturiert und leicht verständlich. Perfekt für "Fliesen in Holzoptik" Mehr.

TIPP URBAN COTTO
Die unempflindliche und langlebige Fliese in Terrakotta-Optik in 60x60 eignet sich für Innen und Außen. Mehr.

NEU Wetterfest mit effektivem Schmutzabrieb
Die neue wetterfeste emco Außenmatte "Senator Outdoor" – lichtechte Farben mit gutem Schmutzabrieb. Mehr.


Aluminium

Reines Aluminium ist ein Leichtmetall, welches eine silberweiße Färbung hat und, dank seiner relativen Weichheit, auch gut dehn- und formbar ist. Dank dieser Eigenschaften lässt es sich relativ problemlos zu feinen Drähten oder dünnen Blechen bzw. Folien walzen.

Eine niedrige Schmelztemperatur, gute elektrische Leitfähigkeit und eine ebenso gute Wärmeleitfähigkeit sind weitere sehr positive Eigenschaften dieses Metalls.

Aluminium ist vom Bekanntheitsgrad her noch ein sehr junges Metall. Es wurde erstmals im Jahre 1808 von Sir Humphry Davy beschrieben, der sich auch an seiner Herstellung versuchte. Erst Friedrich Wöhler gelang es 1827, ein reineres Aluminium durch die Reduktion von metallischem Kalium herzustellen, weswegen zu dieser Zeit der Aluminiumpreis höher als der Goldpreis lag.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG